Zum Inhalt

Square Dance kennenlernen und erlernen

Irgendwo läuft Ihnen eine erste Information zum Square Dance über den Weg und Sie wollen mehr darüber wissen?
Meine Seiten mit Informationen zum Square Dance beantworten sicherlich schon mal viele Fragen. Hier soll es im Folgenden um die Möglichkeiten des direkten Erlebens gehen.

Grundsätzlich sind Square Dance Clubs sehr gastfreundlich, denn das gehört zum Square Dance genauso dazu, wie die Tanzkleidung. Es ist also überhaupt kein Problem einfach einen Club bei seinem Clubabend zu besuchen. Es ist jedoch empfehlenswert, sich vorher anzumelden und nachzufragen, ob der Clubabend stattfindet.

Clubs die zum Beispiel Schulräume nutzen, können in den Schulferien meistens nicht tanzen. Auch wenn mal der Caller kurzfristig verhindert sein sollte, erfahren Sie das dann, wenn Sie sich vorher angemeldet haben. Sie können sich natürlich von einem Clubmitglied mitnehmen lassen, wenn Sie so jemanden kennen.

Bei den Clubs muss man außerdem das Tanzlevel unterscheiden. Dieses ist bei den meisten Clubs Mainstream. Es gibt aber auch Clubs, die ausschließlich Plus tanzen und das ist das nächst höhere Level.
Wenn Sie einen Clubabend besuchen, können Sie nur zusehen und sich mit denen unterhalten, die gerade nicht tanzen. Mittanzen ist nicht möglich, weil man Square Dance nicht mal eben in fünf Minuten erlernen kann. Aus diesem Grund empfehle ich die open house Termine, die in der Regel nach den Schulferien im Sommer stattfinden. An diesen Abenden können Sie zusehen und auch erste Formationen erlernen und mittanzen.

Kurz nach diesen Terminen beginnt in den Clubs dann jeweils die neue Class im September oder Oktober. In der Class können Sie dann als Student alle Mainstream-Formationen erlernen. Je nach Startzeitpunkt und Größe der Class, wird dann im April, Mai oder Juni des nächsten Jahres die Graduierung sein.
Wenn Sie in der Zeit der Class länger in Urlaub verreisen wollen, sollten Sie das mit der Pause über Weihnachten und Neujahr verbinden. Denn wenn Sie sonst mehrere Class-Abende verpassen, wird es schwierig wieder den Anschluss zu bekommen. Aus eigener Erfahrung empfehle ich möglichst bei jedem Class-Abend, gegebenenfalls angebotenen zusätzlichen Übungsterminen und den regionalen Studentpartys teilzunehmen. Denn durch häufiges Wiederholen der Formationen, erlernen sich diese am einfachsten.
In kleinen Clubs wird die Class in den Clubabend integriert. Das bedeutet in der Praxis, dass Sie an einem Teil des Abends, den graduierten Tänzern nur zusehen können. In großen Clubs gibt es für die Class einen separaten Abend. An diesen Class-Abenden haben Sie auf jeden Fall mehr Gelegenheit tanzend zu üben. Wenn Sie also die Wahl haben sollten, dann könnte das für Sie ja vielleicht ein Entscheidungskriterium sein.

Nach der Graduierung können Sie dann weltweit in Square Dance Clubs und auf vielen Veranstaltungen mittanzen. Damit das gut klappt, weil Sie mit Ihrem Badge ja auch Ihren Club präsentieren, ist eine gewisse Regelmäßigkeit wichtig, um nicht wieder rauszukommen.
Sie sollten sich also von Anfang an darüber im klaren sein, das Square Dance ein Hobby ist, für das Sie regelmäßig Zeit brauchen, dann aber auch ebenso regelmäßig viel Freude haben werden.
Die European Association of American Square Dancing Clubs e.V. (EAASDC), ist der europäische Verband der Square Dance Clubs. Auf seiner Website, bietet dieser eine Clubsuche an.

Clubverzeichnis für Clubs in Deutschland

Published inSquare Dance
© Copyright by Stephan Jacobs 2015