Zum Inhalt

Fahr Rad-Geber

Hier können Sie sich über Fahrräder in den folgenden Kategorien informieren:

Einige Modelle werden mehrfach genannt, weil der Beitrag jeweils mehreren Kategorien zugeordnet ist. Zum Beispiel ein Sesselrad-Tandem mit drei Rädern findet sich hier in den Kategorien „Dreirad“, „Sesselrad“ und „Tandem“. Für weitergehende Fragen können Sie mich anrufen oder mir eine E-Mail schreiben.

Weiter zu meinem Kontaktformular

Rund ums Rad

Inhaltsverzeichnis

Alle hier im Folgenden genannten Artikel sind erst nach der Veröffentlichung verlinkt.

Mit dem Dreirad unterwegs in Münster

Fahrräder für alle

Was lange währt, fährt endlich gut

Verkehrsschule für Behinderte und Nichtbehinderte

Gemeinsam Radfahren

Fahrradurlaub – auch für Behinderte

Klassenfahrten von Behinderten per Rad

Rollfiets-Touren von Neuharlingersiel in die Umgebung

Kostenübernahme bei Fahrrädern als Hilfsmittel für Behinderte

Behindertengerechte Radverkehrspolitik – vorerst eine Illusion

 

Vorwort zur Online-Ausgabe

Im Jahr 1994 veröffentlichte der Bundesverband des ADFC e. V. eine Broschüre mit dem Titel „Rad Geber Behinderte“ Als damaliger Fachausschussleiter vom Fachausschuss Behinderte, hatte ich Beiträge verschiedener Autoren zum Thema „Behinderte und Radfahren“ zusammen gestellt.

Weil der ADFC sich schon damals als Lobby aller Radfahrer verstand, wollte der der Fachausschuss Behinderte und die ADFC-Arbeitsgruppen vor Ort, auch behinderten Radlern Möglichkeiten aufzeigen, mit Hilfe eines geeigneten Rades ihre Mobilität, ihr Selbstbewusstsein und ihre Unabhängigkeit zu steigern.

Die Auswahl der Artikel reichte von einem Erfahrungsbericht, der Mut machen soll, das Fahrrad als Verkehrsmittel überhaupt in die eigenen Überlegungen einzubeziehen, über die Bewilligungspraxis bei Krankenkassen, einen Bericht von einer Verkehrsschule für Behinderte, Beschreibungen von Tagesausflügen und Fahrradfreizeiten sowie Tipps hierfür bis zum Fahrradurlaub, der auch für behinderte Menschen keine Utopie bleiben muss.

Daneben wurde ein umfassender Überblick über die auf dem Markt befindlichen Behindertenräder und vorhandene spezielle Anbauteile gegeben. Ein Artikel über behindertengerechte Radverkehrsplanung sowie Berichte über die Arbeit des ADFC zur Integration behinderter Radler rundeten die Broschüre ab.

Dieser Radgeber wendete sich nicht nur an alle Behinderten, sondern auch an deren Angehörige, an Mitarbeiter in Selbsthilfegruppen und Behindertenverbänden sowie an alle interessierten Bürger. Für Fachkräfte in Schule und Rehabilitation könnten wir hier vielleicht auch eine Hilfe bieten. Den Behinderten wollten wir Mittel und Wege zeigen, vielleicht bisher nicht genutzte Möglichkeiten des Fahrradgebrauchs wahrzunehmen. Mit diesem Radgeber wollte der ADFC e. V. bereits 1994 den Behinderten unter ihnen Mut machen, sich trotz Ihrer Behinderung für das Radfahren zu entscheiden. Unser damaliges versprechen, dass Sie Ihre Entscheidung zum Radfahren mit Behinderung nicht bereuen werden, gilt heute noch.

In der aktualisierten Online-Ausgabe des Radgebers finden Sie heute eine Auswahl der Artikel aus der früheren Broschüre. An den Motiven zur Veröffentlichung und deren Notwendigkeit hat sich bis heute nichts geändert.

Die Angaben auf diesen Seiten sind durch neue und auslaufende Produkte sowie durch gesetzliche Neuregelungen ständigen Änderungen unterworfen, die mir nicht immer kurzfristig bekannt sind. Ich freue mich daher, wenn Sie mich über neue Regelungen und Produkte informieren, mir Ihre Erfahrungen mitteilen und mir von wissenswerten Aktivitäten berichten.

Sie sind hiermit herzlich eingeladen, die Sammlung der Beiträge durch eigene Artikel zu ergänzen. Dem Bundesverband des ADFC e. V. danke ich hiermit nochmals für das Einverständnis, den Radgeber hier erneut veröffentlichen zu dürfen.

© Copyright by Stephan Jacobs 2015